Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Informationen zur Entsorgung von Papier und Pappe in OPR

25. 06. 2024

Es kommt immer wieder vor, dass Abfälle nicht in dem dafür vorgesehenen Abfallbehälter entsorgt werden, sondern daneben abgelegt werden. Das passiert beispielsweise dann, wenn die Behälter schon so voll sind, dass sich der Deckel nicht mehr schließen lässt. Grundsätzlich sind Abfallbehälter jedoch so zu befüllen, dass der Deckel der Tonne noch geschlossen werden kann. Das ist in der Entsorgungssatzung des Landkreises festgelegt, und nur solche Tonnen werden geleert. Abfälle, die neben der Tonne liegen bzw. dort abgelegt wurden, werden nicht entsorgt. Eine Ausnahme bilden Restabfallsäcke, die bei einem vorübergehenden größeren Abfallaufkommen zuvor käuflich erworben werden und dann neben den Restabfalltonnen abgelegt werden können.

 

Warum sind die oben genannten Regelungen wichtig? 

 

Das hat verschiedene Gründe. Zum einen kann der enge Zeitplan der Mitarbeitenden des beauftragten Entsorgungsunternehmens, der AWU Ostprignitz-Ruppin GmbH, nur eingehalten werden, wenn die Abfallbehälter ordnungsgemäß befüllt werden. In der Vergangenheit wurden insbesondere bei den Blauen Tonnen für Papierabfälle auch Pappkartons mitgenommen, die neben den Behältern zur Entsorgung abgelegt wurden. Das entsprach jedoch nicht den Regelungen der Satzung und erfolgte nur ausnahmsweise. Aber auch praktisch ist eine Mitnahme von Kartonagen, die sich außerhalb der Tonnen befinden, kaum möglich, etwa dann, wenn das Entsorgungsfahrzeug mit einem Schwenkarm unterwegs ist und nur ein Fahrer die Behälter leert. Außerdem ist zu bedenken, dass Kartons, die neben dem Behälter abgelegt werden, der Witterung ausgesetzt werden. Werden sie feucht, ist eine Verwertung nicht mehr möglich. Hinzu kommt das Thema Arbeitsschutz: Das händische Einwerfen in das Entsorgungsfahrzeug erhöht die Verletzungsgefahr für die Mitarbeitenden des Entsorgungsunternehmens.

 

Sollte – wie aktuell noch in einigen wenigen Haushalten der Fall – die kleinere Blaue Tonne mit einem 120-Liter-Fassungsvermögen verwendet werden, können solche Behälter bei Bedarf getauscht werden. Die betroffenen Haushalte erhalten dann einen größeren Behälter mit einem Fassungsvermögen von 240 Litern. Der Tausch erfolgt direkt über die AWU Ostprignitz-Ruppin GmbH, Telefon 033920 / 502 202.

 

Was tun, wenn Papier, Pappe oder Karton gar nicht mehr in die Blaue Tonne passen? 

 

Dann gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wenn etwa nach einem Umzug oder der Anschaffung neuer Möbel mehr Kartonverpackungen anfallen sollten als gewöhnlich und auch nach dem Zerkleinern nicht in die Blaue Tonne passen sollten, können diese Abfälle jederzeit kostenlos auch auf den drei Abfallannahmestellen des Landkreises abgegeben werden. Zudem besteht die Möglichkeit – bei ausreichend Platz auf dem Grundstück - eine weitere Blaue Tonne anzufordern. Zusätzliche Kosten entstehen dadurch nicht. Einen entsprechenden Antrag gibt es auf unserer Internetseite www.opr.de/abfallwirtschaft-müllentsorgung und in der Abfallfibel des Landkreises. Der Antrag für eine zusätzliche Blaue Tonne kann aber auch formlos per E-Mail an gesendet werden.

 

Landkreis Ostprignitz-Ruppin 

 

 

Bild zur Meldung: Informationen zur Entsorgung von Papier und Pappe in OPR